Haus B.-D.

Architektur Jürgen Hagspiel plante dieses Hanghaus im österreichischen Klaus. Panoramafenster sowie eine Raumhöhe über zwei Etagen im Wohn-Essbereich garantieren beste Ausblicke ins Tal.











Haus G.

Dieses Einfamilienhaus im baden-württembergischen Schwaikheim wurde von Rommel Architekten BDA geplant. Die erhöhte Hanglage bietet beste Voraussetzungen für einen weiten Blick über den Ort, welcher durch großflächige Fensterfronten gewährleistet wird. Im Essbereich gibt eine atriumartige Öffnung zum Obergeschoß spannende Einblicke.












Haus H.-B.

Im schweizerischen Hohentannen plante die Architekten Hermann Kaufmann ZT GmbH dieses Einfamilienhaus. Ein Sonnenschutz aus vorgebauten Holzlamellen ist harmonisch in die Holzfassade integriert. Transparente Dachziegel sorgen für ausreichend Licht für den Balkon.











Seeparkcampus West

Im Seeparkquartier der Stadt Wien entstand das Bürogebäude "Seeparkcampus West". Angelehnt an die besondere Lage am angrenzenden See wurde die Fassade mit segelähnlichen, beweglichen Sonnenschutzelementen der Firma Colt International GmbH ausgestattet.
Ja nach Sonnenschein können sich die Elemente durch Verschieben schließen oder öffnen und erzeugen so eine sich immer wieder wandelnde Fassade.











Kölncubus II

Der quadratische Bürokomplex "Kölncubus II" mit innenliegendem Atrium überzeugt mit einer klar gegliederten Fassade aus Klinkerriemchen der Firma Ströher GmbH.










B3 Campus

Die Bürogebäude des B3 Campus in Köln wurden von der Firma Ströher GmbH mit einer Fassade aus Klinkeriemchen versehen, die in einem spannenden Materialkontrast zu den verglasten Flächen bilden.